· 

Auf dem Boden der Tatsachen

...tun wir das wirklich? Ja, wir gehen, stehen, laufen, rennen.

Spüren wir dabei noch unsere Füße?

Sind wir noch auf dem Boden der Tatsachen?

Sei einen kurzen Moment im Hier und Jetzt.

Gleich, ob Du sitzt oder stehst, halte ein paar Minuten inne.

Geh mit Deinen Gedanken zu Deinen Füssen. Sie leisten so viel und doch vergessen wir sie.

Spüre Deine Füße, wie sie mit der gesamten Fußsohle den Boden berühren, spüre den Kontakt zwischen Boden und Fuß.

Nimm das Gefühl einfach wahr, ohne zu werten.

Ist das Gewicht gleichmäßig verteilt? Spürst Du vielleicht mehr Druck auf den Fußballen oder der Ferse? Ist das Gewicht auf beiden Beinen gleich verteilt, oder nimmst Du ein Ungleichgewicht wahr?

Verändere nun selber die Auflagefläche, in dem Du das Gewicht nach vorne verlagerst. Halte inne und nimm wahr, wie es sich anfühlt.

Lass Dir Zeit, bevor Du das Gewicht wieder verlagerst, zu den Fersen, nimm auch das ganz bewußt wahr, ohne zu werten.

Bleibe gedanklich immer bei Deinen Füßen und wenn die Gedanken doch einmal abschweifen, ist das auch nicht schlimm. Lass es kurz zu und dann kehre zurück zu Deinen Fußsohlen.

Verlagere das Gewicht auch auf die Fußinnen-, wie auf die Außenseiten.

Lass Dir Zeit für die Wahrnehmung.

Wie verändert sich Dein Körper, stellst Du Anspannungen fest oder vielleicht sogar eine gewisse Gelöstheit?

Am Ende der Übung lass nochmals die Fußsohlen mit ihrer gesamten Auflagefläche auf dem Boden stehen.

Verteile Dein Gleichgewicht gleichmäßig und lass den Körper aufrecht gehalten, ruhen.

Stell Dir nun vor, wie Du durch Deine Füße mit der Erde verbunden bist, verwurzelt. Hilfreich ist  die bildliche Vorstellung, dass aus Deinen Fußsohlen Wurzeln nach unten, geradewegs in den Boden führen. 

Du wirst von der Erde getragen, bist mit ihr verbunden.

Du bist „auf dem Boden der Tatsachen“.

Du bist im Hier und Jetzt.

Hast Deinen Platz im Leben.

Nichts kann passieren.

Alles ist möglich.

Du bist bei Dir und weißt, Du wirst getragen!

 

Eine kleine Übung mit solch großer Wirkung.

Bau sie immer mal wieder in Deinen Alltag ein.

Sei auf dem Boden der Tatsachen, im HIER und JETZT.