· 

atme

wahr, wie sich Ihr Atem anfühlt. Sind Ihre Atemzüge tief oder eher flach, atmen Sie eher hektisch oder lassen Sie den Atem langsam ein- und wieder ausströmen?

Versuchen Sie beim einatmen bis 3 zu zählen(nicht hektisch) nehmen Sie bewusst diese kleine Pause wahr, in der der Atem von ein- auf ausatmen wechselt und dann atmen Sie aus, indem Sie bis 6 zählen. Lassen Sie den Atem laaaangsam ausströmen. Lassen Sie den Atem bewusst langsamer aus- als einströmen. Setzten Sie sich nicht unter Druck, sondern legen Sie vorerst Ihre Aufmerksamkeit auf das bewusste Atmen. Machen Sie diese ÜBUNG mehrmals hintereinander und dann beobachten Sie Ihren Körper und Geist. Sie werden feststellen, dass Sie sich schon etwas ruhiger, ja entspannter fühlen.

 

                                                               

 

Stellen Sie sich vor, wie wohltuend es für Ihren gesamten Organismus ist, wenn Sie das bewusste Atmen ganz selbstverständlich in Ihren Alltag integrieren. Alleine Kraft Ihrer Gedanken, können Sie sich entspannen. Diese und viele weitere Übungen erlernen Sie auch bei mir im Autogenen Training oder in individuell auf Sie zugeschnittenen Übungseinheiten, um Ihr Leben wieder in eine gesunde Balance zu bringen.